German Courses

Liebe Stadtgesellschaft, liebe Engagierte,

aufgrund der aktuellen Abschiebungen und des damit verbundenen inhumanen Umgang mit Schutzsuchenden in unserer Stadt haben sich Einzelpersonen, verschiedene Initiativen und Organisationen zusammengeschlossen und einen offenen Brief an unsere Oberbürgermeisterin Henriette Reker, unsere Stadtdirektorin Andrea Blome und die Leiterin der Ausländer:innenamtes Ulrike Willms formuliert. Dieser wurde heute verschickt. 


Ab heute
wird der Offene Brief veröffentlicht und kann ebenso unterzeichnet werden. Dazu können Personen einen Mail mit ihrem Vornamen und Namen und ggf. einer Organisation/Initiative an machmit@ihaus.org schicken, mit der Bitte um Aufnahme als Unterzeichnende. 


Wir danken Euch sehr für Eure Solidarität und freuen uns auf viele Unterzeichnende. Sie und Ihr sind und seid herzlich eingeladen, diesen Brief weiter zu teilen. 


Wir haben uns vorgenommen, wöchentlich an die Verantwortlichen zu schreiben, mit den jeweils dazukommenden Unterstützenden.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen und Euch gerne zur Verfügung.

Marianne Arndt und Elizaveta Khan 
(für die Unterschriftensammlung des offenen Briefes) 


Jetzt im Social Media mit-machen: Grafiks und Texte


Offener Brief der Stadtgesellschaft – Köln hat sich dazu verpflichtet, ein Sicherer Hafen für geflüchtete Menschen zu sein

Sehr geehrte Frau Reker, sehr geehrte Frau Blome, sehr geehrte Frau Willms,

der inhumane Umgang bei der Abschiebung geflüchteter Menschen in unserer Stadt, insbesondere mit Kindern, stellen Köln als „Sicherer Hafen“, Köln als „Europäische Hauptstadt der Vielfalt und Integration“ und Köln als “Kinderfreundliche Kommune” dramatisch in Frage! 

Wir fordern die Politiker:innen unserer Stadt dazu auf, sich aufrichtig für eine echte Integration und Inklusion einzusetzen und der Stadtverwaltung entsprechende Handlungsrichtlinien zu geben. 

Zu einem Sicheren Hafen gehört, laut Beschluss des Stadtrats vom 14. Februar 2019, dass die Kommune…

…für alle geflüchteten Menschen – unabhängig vom Fluchtweg – für ein langfristiges Ankommen sorgt. Um ein gutes und sicheres Leben in der Kommune zu gewährleisten, müssen alle notwendigen Ressourcen für eine menschenwürdige Versorgung, insbesondere in den Bereichen Wohnen, medizinische Versorgung und Bildung und für die gesellschaftliche Teilhabe der Aufgenommenen zur Verfügung gestellt werden.

…für Bleibeperspektiven eintritt und sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegen Abschiebungen einsetzt. Sie ist nicht nur Sicherer Hafen, sondern zugleich Solidarische Stadt für alle Menschen.

Köln hat sich dazu verpflichtet, ein Sicherer Hafen für geflüchtete Menschen zu sein.

Mit überwältigender Mehrheit hat sich die Stadt zum „Sicheren Hafen“ erklärt. Damit geht eine Haltung einher, die wir vor allem in Bezug auf die aktuelle Abschiebepraxis in unserer Stadt vermissen. Menschen werden massiv unter Ausreisedruck gesetzt und vor Ort bei der Ausländerbehörde festgenommen. In der letzten Woche, aber auch schon davor, wurden Menschen abgeschoben, die jahrelang hier gelebt und gearbeitet haben, und erst durch ein von der Ausländer:innenbehörde auferlegtes Arbeitsverbot ihren Lebensunterhalt durch die Solidarität unserer Gesellschaft bestreiten mussten.

Mit dem Siegel “Kinderfreundliche Kommune” müssten auch Rechte von Kindern gewahrt werden, die auf traumatisierende Weise von der Stadt Köln abgeschoben wurden und obendrein in dieser empfundenen Gewaltsituationen als Dolmetschende fungierten. Wir werden den Verein „Kinderfreundliche Kommune“ über diese Abschiebepraxis und das Nichteinhalten von universellen Kinderrechten, wie sie in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben sind, informieren.

Wir haben bisher die Erfahrung gemacht, dass sich die Ausländer:innenbehörde an die beschlossenen Selbstverpflichtungen für Geflüchtete hält und als „Sicherer Hafen“ alle Möglichkeiten nutzt, um Menschen weiter in Köln dulden zu können. Warum hat sich dies so dramatisch geändert?

Wir erwarten, dass die Ausländer:innenbehörde ab sofort wieder alle Ermessensspielräume nutzt, um Abschiebungen auszusetzen, bis entsprechende Gesetze von Bund und Land erlassen werden.

Wir fordern: 

1. Eine humane Ausreise, wenn alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind. Es darf kein überfallartiges und bedrohliches Szenario geben. Für eine anwaltliche Vertretung und für einen ärztlichen und sozialen Beistandschaft muss gesorgt werden!

2. Dass die vom Rat beschlossene Umgestaltung der Ausländer:innenbehörde zur Willkommensbehörde umgehend in Angriff genommen wird!

3. Die Abschiebepraxis der Ausländer:innenbehörde zu kontrollieren und die Ausländer:innenbehörde anzuweisen, die Erlasse des Landesministeriums wie auch der Bundesministeriums des Innern unter Ausschöpfung aller Ermessenspielräume positiv umzusetzen!

Die benannten Auszeichnungen der Stadt dürfen kein Etikettenschwindel sein und verpflichten zu einer humanen Politik, insbesondere in der Ausländer:innenbehörde. 

Universelle Menschenrechte zu wahren ist unsere Motivation.

Wir wünschen, dass dies auch eine Motivation der Verantwortlichen unserer Stadt wird!

Mit Wut im Bauch

Ihre Stadtgesellschaft

Erstunterzeichnende

Eli Abeke, KölnZeigtHaltung, Bündnis14 Afrika, Runder Tisch für Integration

Delshad Abramians, Integrationshaus e.V. 

Klaus Adrian, KölnZeigtHaltung,  AK Politik der Kölner Willkommensinitiativen

Moghtada Ahmadi, Stadtbewohner

Marianne Arndt, KölnZeigtHaltung, Mosaik Köln Mülheim e.V., AK Politik der Kölner Willkommensinitiativen

Jarosław Bąk, Integrationshaus e.V.

Ewa Bak, Stadtbewohnerin

Vivian Berhane, Mitglied im Integrationsrat der Stadt Köln, Mitglied im Kölner Runden Tisch für Integration

Wenzel Blickhäuser, Integrationshaus e.V. 

Walla Blümke, Vorstandsmitglied Verein EL-DE-Haus e.V., Mitglied Kinderschutzbund.

Prof. Dr. Kemal Bozay,  KölnZeigtHaltung, interKultur e.V.

Gabi Busche, FIZ e.V.

Sabine Dekant, Solibund e.V.

Elena Cobanoglu, FIZ e.V.

Annette de Fallois, KölnZeigtHaltung

Ahmet Edis, stlv. Vorsitzender des Integrationsrat der Stadt Köln

Abbas Fidan, Alevitisches Kulturzentrum e. V. Köln Porz

Ciler Firtina, Vorstandsmitglied Verein EL-DE-Haus e.V.

Andreas Fischer, Integrationshaus e.V. 

Nils Freund, KölnZeigtHaltung , Aktion Neue Nachbarn

Amelie Frerichs, FIZ e.V.

Hanim Ezder, Geschäftsleitung Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e.V. (BFmF)

Ute Gau, FIZ e.V.

Andrej Harder, Stadtbewohner

Isabel Heinrichs, KölnZeigtHaltung , Aktion Neue Nachbarn

Christian Huber, Stadtbewohner

Sabrije Kelmendi, KölnZeigtHaltung

Elizaveta Khan, KölnZeigtHaltung, Integrationshaus e.V., Bürgerstiftung KalkGestalten

Feodora Khan, Profitänzerin

Sati Kizaran, FIZ e.V.

François Koutouan, DAKO e.V.

Peter Krücker, Vorstandssprecher Caritas Köln, Stellv. Sprecher des Runden Tisches für Flüchtlingsfragen

Bärbel Künz, FliehKraft – Kölner Flüchtlingszentrum

Dr. Eugen Litvinov, Kölner Verbund der Migrantenorganisationen (KVMO) e.V., Verein für fachliche Unterstützung und Begleitung der migrantischen Organisationen – MO-Hilfe e.V.

Vinz Lanzarotta, Integrationshaus e.V. 

Jonas Linnebank, KUNTs e.V./Kölner Literaturzeitschrift KLiteratur

Angelika Link-Wilden, KölnZeigtHaltung, Vorstandsmitglied Verein EL-DE-Haus e.V.

Bourhen Maddouri, Stadtbewohner 

Karim Maddouri, Schüler

Lili Maddouri, Schülerin 

Beate Mages, Bürgerzentrum Vingst

Maximilian Mantsch, Student der Sozialen Arbeit

Hanen Melliti, Integrationshaus e.V. 

Dr. Marcus Meier, Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

Elke Merten, FIZ e.V.

Inan Middelhoff, Bürgerhaus MüZe, interKultur e.V.

Dr. Denis Mukuna, Vorsitzender der Afrikanische Gemeinde Köln e.V.

Caterine Münch, Raum-B / Diakonisches Werk Köln und Region gGmbH 

Ines Nadrowski, Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Dominic Passgang, Gruppe „Mosaik“ der Bürgerplattform STARK! im Kölner Norden

Patrizia Powierski, Integrationshaus e.V. 

Claus-Ulrich Prölß, KölnZeigtHaltung, Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Susanne Rabe-Rahman, KölnZeigtHaltung

Ole Reichardt, im Namen der Bürgerplattform STARK! im Kölner Norden

Der Vorstand des Rom e.V.

Sebastian Rose, KölnZeigtHaltung, Komitee für Grundrechte und Demokratie e.V.

Ruth Scheuer, Stadtbewohnerin

Cornelia Schmerbach, Vorstandsmitglied Verein EL-DE-Haus e.V.

Walburga Schürmann, Geschäftsführerin Deutsch-Türkischer Verein Köln e.V.

Margit Seimel, Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde Köln Bickendorf

Elena Shmidt, Integrationshaus e.V. 

Ilka Simon, AntiDiskriminierungsBüro Köln / Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Ahmet Sinoplu, Coach e.V.

Kemal Sovuksu, Solibund e.V., und KVMO e.V.

Gregor Stiels, KölnZeigtHaltung

Nikola Swietojanska, Lehramtstudentin

Ferdos Tadjini, FIZ e.V.

Ayse Tekin, Kölner Runder Tisch für Integration

Wolfgang Uellenberg van Dawen, KölnZeigtHaltung, Kölner Runder Tisch für Integration

Hakan Uzun, interKultur e.V.

Gertrud Weitze-Altreuther, Integrationshaus e.V. 

André Weßel, KölnZeigtHaltung, Seebrücke Köln

Prof. Jürgen Wilhelm, Vorstand Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V.

Claudia Wörmann- Adam, Co-Vorsitzende EL-DE-Haus Verein und Sprecherin Köln stellt sich quer

Gaku Yamane, Künstler

Azusa Yamane, Stadtbewohnerin

Mitsuki Yamane, Schüler

Ichika Yamane, Kindergartenkind

Eva Maria Zimmermann, GEW

Erstunterzeichnende Organisationen und Initiativen

Allerweltshaus Köln e.V. 

Bürgerplattform STARK! im Kölner Norden

Deutsch-Türkischer Verein Köln e.V.

FIZ e.V. – Freunde des interkulturellen Zentrums

Integrationshaus e.V.

interKultur e. V.

KölnZeigtHaltung

Mosaik Köln Mülheim e.V.

Seebrücke Köln e.V.

Weitere Unterzeichnende (ab 21.06.2022 – 27.06.2022)

Heidrun Abel, Vorsitzende des Landesfachbereichs Medien, Kunst und Industrie NRW in ver.di, wohnhaft in Köln.

Conny Schmerbach, Mitglied des Runden Tisch für Flüchtlingsfragen und Runder Tisch für Integration

Salman Abdo, Integrationshaus e.V.

Carmen Bleker, Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Antonella Giurano, Offene Welt e.V.

Jashar Erfanian, Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Kosmas Loutsopoulos, Deutsch Griechisches Kulturzentrum Köln – Porz e.V.

Evangelia Loutsopoulou, Deutsch Griechisches Kulturzentrum  Köln – Porz e.V.

Panagiotis Tsavelis, Deutsch Griechisches Kulturzentrum Köln – Porz e.V.

Parthena Tsitiridou, Deutsch Griechisches Kulturzentrum Köln – Porz e.V.

Eleni Panagiotelidou, Deutsch Griechisches Kulturzentrum Köln- Porz e.V.

Johanna Bült, Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Hila Qasem, Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Angelika Prömm, Kölnerin

Christine Müller, Stadtbürgerin

Wolfgang Pilgrim, “Willkommen in der Moselstraße” und “Wohnen Wagen!”

Vera Witteck, Stadtbewohnerin

Daria Beletchenko, Stadtbewohnerin

Sefko Krkic, Stadtbewohner

Sercan Karaağaç, Vorsitzender der Jusos Köln

Mario Michalak, Stadtbewohner

Ferdaous Kabteni, Stadtbewohner

Tjark Eilts, Stadtbewohner

Svenja Wichmann, Stadtbewohnerin

Elena Ranker, Stadtbewohnerin

Thomas Spies, Stadtbewohner

Helen Hermanns, Stadtbewohnerin

Anna So-Shim Schumacher, AntiDiskriminierungsBüro Köln / Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Prof. h.c. Igor Epstein, Weltmusik, Klezmer und Ästhetik Akademie, Integration- und Begegnungszentrum e.V.

Adrian Kasnitz, Stadtbewohner

Tanja Schmieder, cityofhope cologne e.V. 

Julie Kohl, Stadtbewohnerin

Marika Biegrl, Stadtbewohnerin

Veronika Dimke, Stadtbewohnerin

Thomas Spies, Stadtbewohner

Sabine Rascher, Stadtbewohnerin

Timo Glatz, Stadtbewohner

Marco Franco, Stadtbewohner

Gabi Viol, Stadtbewohnerin

Sarah Mchugh, Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Juliane Antoine, Afghanistan not safe Köln/Bonn, Mosaik e.V. Köln

Luziano Gonzalez Tejon, Deutsch- Spanischer Kulturkreis “Antonio Machado” eV.

Sirri Sofian, Stadtbewohner

Viktoria Anikanova, Stadtbewohnerin

Ayat Abdullah, Stadtbewohnerin

Marie Kuster, Stadtbewohnerin

Leon Follert, Stadtbewohner

Johannes Alt, Stadtbewohner

Jörg Detjen, MdR, DIE LINKE

Ulrike Detjen, Landschaftsversammlung Rheinland, DIE LINKE

Zuzanna Pacek, Stadtbewohnerin

Dr. Günter Bell, Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Rat der Stadt Köln

Anas Ouriaghli , Projekt “Roots”

Ralf Berger, PHOENIX Köln e.V.

Claudia Günter, Stadtbewohnerin

Chris Krug-Borsch, Stadtbewohner

Momo Sissoko, Jama Nyeta e.V.

Aleksander Kuzmenko, Stadtbewohner

Thomas Bönig, Kulturklüngel

Sina Vogt, Stadtbewohnerin

Hojin LEE, Stadtbewohnerin

Lamyaa Almahmoud, Stadtbewohnerin

Sergen Canoglu, Kreissprecher von DIE LINKE

Tim Carow, Stadtbewohner

Markus Kasperek, Stadtbewohner

Sevim, Stadtbewohnerin

Mattis Dieterich, Vorsitzender der SPD im Kölner Norden

Florian Nellinger, Stadtbewohner

Harald Fuchs, Stadtbewohner

Eve Dekant, Stadtbewohnerin

Karin Billerbeck-Saar, Stadtbewohnerin

Viktoria Lukoschek, Stadtbewohnerin

Daniel Franke, Stadtbewohner

Dr.Inge Mirtschink, Stadtbewohnerin

Ulla Knie, Stadtbewohnerin

Noelle O’Brien-Coker, Redakteurin/Journalistin und Mitglied bei DEMASK Cologne

Gülistan Çaçan, Bürgerzentrum Vingst – Vingster Treff

Anna Simon, Projektmitarbeiterin Gastro 8.0

Anne Probst, Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Susanne Spindler, AG Bleiben

Amal Alnukari, Stadtbewohnerin

Omar Mohammad, Stadtbewohner

Yara Mohammad, Stadtbewohner

Arndt Bahrfeck, Stadtbewohner

Agnes Callsen, Stadtbewohnerin

Ole Callsen, Stadtbewohner

Katharina Schück, Migrafrica

Isabella Büsch, Stadtbewohnerin

Hannah Pütz, Stadtbewohnerin

Eleonora Goldman, Stadtbewohnerin

Maria Fichte, Stellv. Geschäftsführerin CSH Köln e.V., Sozialraumkoordinatorin Mülheim-Nord / Keupstraße, CSH Köln e.V.

Marita Reinecke, Stadtbewohnerin

Johanna Werz, Stadtbewohnerin

Marion Tekolf, Stadtbewohnerin

Anna Klimaszewska-Golan, Vizevorsitzende des Integrationsrates Köln und Vorstandsvorsitzende EUROPOLIS Köln e.V.

Jana Kemper, Stadtbewohnerin

Ahmad Usamah Sabsabe, Stadbewohner

Heike Drexler, Betreuungsverein des Caritasverbandes für die Stadt Köln e.V.

Boris Sieverts, Stadtbürger

Irene Wülfrath-Wiedenmann, Kölner Großeltern for Future

Klaus Kirschbaum, Stadtbürger

Ulla Wirtz, Stadtbewohnerin

Jonathan Sieger, Stadtbürger

Bettina Heidelberg, Stadtbürgerin

Wolfgang Stahl, Stadtbürger

Bruno Grünewald, Stadtbürger

Rejane Radschinski, Stadtbürgerin

Markus Geis, Migrafrica VJAAD e.V., Jama Nyeta e.V.

Alda Pascual Henkel, Stadtbürgerin

Inken Waltz, Stadtbürgerin

Wibke Schaeffer, Stadtbürgerin

Dominik Dannenberg, Stadtbürger

Ulrike Eichel-Selbach, Flüchtlingshilfe Zündorf und Ensen

Berit Kreutz, Willi- Eichler-Akademie

Petra Tilgner, Stadtbürgerin & Mitglied Mosaik Köln Mülheim e.V.

Barbara Maubach, Stadtbürgerin

Ulrike Brandt-Heimbrecht, Stadtbürgerin

Unterzeichnende Organisationen

ISS Kinder- und Jugendhilfe g GmbH

Willkommen in der Moselstraße

Weltmusik, Klezmer und Ästhetik Akademie, Integration- und Begegnungszentrum e.V.

agisra e.V

FluMI (Initiative der Kirchengemeinde Vingst Höhenberg)

Wir haben Platz

AG Bleiben

Afghanistan not safe Koeln/Bonn

Machbarschaft Petershof e.V.

DEMASK

BI Mehr Grün in Kalk

Pflanzenstelle Kalk

Naturfreund:innen Kalk

Grüne Jugend Köln

Die Neuerburg e.V. (Hausprojekt)

In-Haus Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.